Wettkämpfe

Jan Prennig schwimmt sich unter die deutsche Top 5

von Ines Peters-Försterling

Braunschweig. Nach 18-monatiger Zwangspause fand mit den 52. Deutschen Meisterschaften der Masters im Freibad Raffteich in Braunschweig der erste Wettkampf auf nationaler Ebene statt. Die ausrichtenden SSG Braunschweig begrüßte an drei Wettkampftagen 500 Teilnehmer mit 1839 Einzelstarts, davon 35 hessische SchwimmerInnen aus 15 Vereinen. Obwohl die Wetterprognosen alles andere als vielversprechend und die Wassertemperaturen zwischen 22 und 24 Grad eher suboptimal waren, …

Weiterlesen …

„Reload“ beim 1. Eder-Cup 2021

von Ines Peters-Försterling

Frankenberg. Nach anderthalbjähriger coronabedingter Zwangspause finden vereinzelt die ersten Wettkämpfe statt. So auch der erstmals im Freibad des Ederberglandbades auf der 50-Meter-Bahn ausgetragene Eder-Cup, zu dem fünf Vereine 153 Einzelmeldungen abgaben. Das 9-köpfige Schwimmteam um Trainerin Nathalie Richter war trotz der wenigen Gesamtmeldungen hochmotiviert und sicherte sich neun Gold-, fünf Silber- und zwei Bronzemedaillen. Schon bei den Hessischen in Gelnhausen …

Weiterlesen …

MSVler schwimmen bei Hessischen vorne mit

von Ines Peters-Försterling

Gelnhausen. Am Wochenende fanden die Hessischen Meisterschaften im Barbarossa-Freibad in Gelnhausen statt, zu denen 37 hessische Vereine mit 347 Teilnehmern ausschließlich 1332 Einzelstarts meldeten. Galten die Meisterschaften auf der Langbahn bisher als Saisonhöhepunkt und -abschluss im hessischen Vergleich vor den Sommerferien, dürfte dies in Zeiten von Corona in den Hintergrund gerückt sein. Eher spontan meldete Trainerin Nathalie Richter vier SchwimmerInnen aus der Leistungsgruppe, …

Weiterlesen …

Mika Schütz knackt hessische und süddeutsche Norm

von Ines Peters-Försterling

Wetzlar. Trotz der vorherrschenden Corona-Hysterie feierte die Schwimmabteilung des TV Wetzlar 1847 mit der Austragung des 14. Frühjahrsschwimmfestes unter dem Motto „Springtime is swimtime“ mit 60 Vereinen und knapp 4300 Meldungen sein 3-tägiges Großevent in gewohnter Art und Weise. Für den Marburger Schwimmverein gingen aus den Leistungs- und Nachwuchsgruppen 18 Teilnehmer an den Start. „35 Bestleistungen und acht Normzeiten für die Hessischen und Süddeutschen sind ein absolut passabler Saisoneinstieg auf der …

Weiterlesen …

Zum Saisonauftakt holt der Marburger SV 15 Medaillen

von Ines Peters-Försterling

Pohlheim. Am Faschingswochenende lud der Gießener SV zum 44. Frühjahrsmeeting, das im Hallenbad in Pohlheim auf der 50-Meter-Bahn ausgetragen wurde. Aus Hessen und Rheinland-Pfalz meldeten 19 Vereine 279 Teilnehmer. Krankheitsbedingte Ausfälle minimierten das ohnehin kleine Team um Nathalie Richter und Rainer Pohl, so dass sie an beiden Wettkampftagen mit dreizehn Schwimmern an den Start gingen.   Insbesondere die Youngster Tim Schmauch (Jg. 2010), Niklas Grün, Karoline Birich …

Weiterlesen …

Prennig holt Silber und Bronze

von Ines Peters-Försterling

Frankfurt. Am Wochenende veranstalteten die Wasserfreunde Fechenheim in der Traglufthalle des Riedbades in Bergen-Enkheim die Hessischen Meisterschaften „Lange Strecken“, bei der 43 Vereine 576 Meldungen abgaben. Als einziger Schwimmer vertrat Jan Prennig (Jg. 1993/AK 25) die Farben des Marburger Schwimmvereins. Hierbei hatte er insbesondere über die 1500-Meter-Distanz mit dem Erstplatzierten Florian Lippke (DSW 1912 Darmstadt) und dem Zweiten Emanuel Nörrenberg (TSV Stadtallendorf) …

Weiterlesen …

Saisonhöhepunkt: Hessische Meisterschaften

von Ines Peters-Försterling

Frankfurt. Der verspätete Saisonhöhepunkt mit den Hessischen Kurzbahn-Meisterschaften der älteren Jahrgänge fand in diesem Jahr in Frankfurt-Höchst statt. Die ausrichtende SG Frankfurt begrüßte 48 hessische Vereine mit 381 Aktiven, darunter acht Qualifikanten aus den Leistungsgruppen des Marburger SV.

„Meine Schwimmer haben gute Leistungen gezeigt und waren zum Saisonabschluss hochmotiviert“, so das Fazit von Nathalie Richter. Fast ausnahmslos punkteten ihre Schützlinge mit Topplatzierungen der besten hessischen Schwimmer. Mika Schütz (2002) landete auf den Freistilstrecken im Sprint und über die doppelte Distanz zweimal auf dem undankbaren 4. Platz, wobei er über 100 Meter erst kurz vor dem Zielanschlag die Möglichkeit auf den Gewinn einer hessischen Bronzemedaille aus den Händen gab. Die Trainingsvorbereitungen liefen für Lina Wagner (2002) alles andere als optimal, so dass es trotz aller Anstrengungen über 50 m und 100 m Brust jeweils nur für Rang Fünf reichte. Auf den gleichen Strecken behauptete sich Jacob Horn und wurde über 100 m Brust Zehnter und über 50 m Brust gar Neunter. Nils Becker (2000/Junioren) und Mara Mensing (2003) landeten hier auf dem 6. Platz. Zara Ziegler schaffte als Achte über 50 m Freistil eine Top-10-Platzierung. Während Anne Wagner im Rückensprint als 16te zunächst anfängliche Startschwierigkeiten hatte, lieferte sie am zweiten Wettkampftag über die doppelte Distanz als Elfte ein souveränes Rennen. In der Wertung 1999 u.ä./offen stellte sich Fabian Trageser (1997) im Schmetterlingssprint einem starken Teilnehmerfeld und bestätigte seine erst eine Woche alte Bestmarke in 27,47 Sekunden (23.).